185 Bach Chorales (Johann Sebastian Bach)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2003-01-25)  CPDL #04545:   
Contributor: CCARH (Stanford University) (submitted 2003-01-25).  Score information: Letter, 34 pages, 988 kB   Copyright: Personal.
Edition notes: in four files, #1-50, Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ to Ein feste Burg ist unser Gott
  • (Posted 2003-01-25)  CPDL #04546:   
Contributor: CCARH (Stanford University) (submitted 2003-01-25).  Score information: Letter, 36 pages, 1.06 MB   Copyright: Personal.
Edition notes: in four files, #51-100, Eins ist Not, ach Herr, dies Eine to Jesu, der du meine Seele
  • (Posted 2003-01-25)  CPDL #04547:   
Contributor: CCARH (Stanford University) (submitted 2003-01-25).  Score information: Letter, 35 pages, 1.07 MB   Copyright: Personal.
Edition notes: in four files, #101-150, Jesu, der du meine Seele to O Mensch, schau Jesum Christum an
  • (Posted 2003-01-25)  CPDL #04548:   
Contributor: CCARH (Stanford University) (submitted 2003-01-25).  Score information: Letter, 24 pages, 988 kB   Copyright: Personal.
Edition notes: in four files, #151-185, O Traurigkeit, o Herzeleid to Wo Gott zum Haus nicht gibt sein' Gunst

General Information

Title: 185 Bach Chorales, BWV 254-438

Original title: Choräle für vier Singstimmen aus der Sammlung von Carl Philipp Emanuel Bach

Composer: Johann Sebastian Bach

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: a cappella


Publication date and place: 1892 by Breitkopf and Härtel in Leipzig.

First published: 1892 in BGA 39
Opus: BWV 0254-0438, 185 Chorales

Description: The first edition was a reprint of pp. 177-276 of Bachs-Werke Ausgabe, vol. 39 (1892), in alphabetical order. Reprinted in 1955 by Lea Pocket Scores in New York, and in 1968 by Kalmus in New York. Also see 389 Choralgesänge (Johann Sebastian Bach).

External websites:

List of Chorales

  • 1. BWV 253 – Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ
  • 2. BWV 254 – Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen
  • 3. BWV 255 – Ach Gott und Herr, wie groß und schwer
  • 4. BWV 256 – Ach lieben Christen, seid getrost
  • 5. BWV 257 – Wär' Gott nicht mit uns diese Zeit
  • 6. BWV 258 – Wo Gott, der Herr, nicht bei uns hält
  • 7. BWV 259 – Ach, was soll ich Sünder machen
  • 8. BWV 260 – Allein Gott in der Höh sei Ehr
  • 9. BWV 261 – Allein zu dir, Herr Jesu Christ
  • 10. BWV 262 – Alle Menschen müssen sterben
  • 11. BWV 263 – Alles ist an Gottes Segen
  • 12. BWV 264 – Als der gütige Gott vollenden wollt sein Wort
  • 13. BWV 265 – Als Jesus Christus in der Nacht
  • 14. BWV 266 – Als vierzig Tag nach Ostern war
  • 15. BWV 267 – An Wasserflüssen Babylon
  • 16. BWV 267a – Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld
  • 17. BWV 268 – Auf, auf, mein Herz, und du, mein ganzer Sinn
  • 18. BWV 269 – Aus meines Herzens Grunde
  • 19. BWV 270 – Befiehl du deine Wege
  • 20. BWV 271 – Befiehl du deine Wege
  • 21. BWV 272 – Befiehl du deine Wege
  • 22. BWV 273 – Christ, der du bist der helle Tag
  • 23. BWV 274 – Christe, der du bist Tag und Licht
  • 24. BWV 275 – Christe, du Beistand deiner Kreuz-gemeine
  • 25. BWV 276 – Christ ist erstanden
  • 26. BWV 277 or 278 – Christ lag in Todesbanden
  • 27. BWV 278 or 279 – Christ lag in Todesbanden
  • 28. BWV 280 – Christ, unser Herr, zum Jordan kam
  • 29. BWV 281 – Christus, der ist mein Leben
  • 30. BWV 282 – Christus, der ist mein Leben
  • 31. BWV 283 – Christus, der uns selig macht
  • 32. BWV 284 – Christus ist erstanden
  • 33. BWV 285 – Da der Herr Christ zu Tische sass
  • 34. BWV 286 – Danket dem Herren, denn er ist sehr freundlich
  • 35. BWV 287 – Dank sei Gott in der Höhe
  • 36. BWV 288 – Das alte Jahr vergangen ist
  • 37. BWV 289 – Das alte Jahr vergangen ist
  • 38. BWV 290 – Das walt Gott Vater und Gott Sohn
  • 39. BWV 291 – Das walt mein Gott, Vater, Sohn und heiliger Geist
  • 40. BWV 292 – Den Vater dort oben
  • 41. BWV 293 – Der du bist drei in Einigkeit
  • 42. BWV 294 – Der Tag, der ist so freudenreich
  • 43. BWV 295 – Des heiligen Geistes reiche Gnad
  • 44. BWV 296 – Die Nacht ist kommen, drin wir ruhen sollen
  • 45. BWV 297 – Die Sonn hat sich mit ihrem Glanz gewendet
  • 46. BWV 298 – Dies sind die heiligen zehn Gebot
  • 47. BWV 299 – Dir, dir, Jehova, will ich singen
  • 48. BWV 300 – Du grosser Schmerzensmann, vom Vater so geschlagen
  • 49. BWV 301 – Du, o schönes Weltgebäude
  • 50. BWV 302 – Ein feste Burg ist unser Gott
  • 51. BWV 303 – Ein feste Burg ist unser Gott
  • 52. BWV 304 – Eins ist not, ach Herr, dies eine
  • 53. BWV 305 – Erbarm dich mein, o Herre Gott
  • 54. BWV 306 – Erstanden ist der heilige Christ
  • 55. BWV 307 – Es ist gewisslich an der Zeit
  • 56. BWV 308 – Es spricht der Unweisen Mund wohl
  • 57. BWV 309 – Es stehn vor Gottes Throne
  • 58. BWV 310 – Es wird schier der letzte Tag herkommen
  • 59. BWV 311 – Es woll' uns Gott gnädig sein
  • 60. BWV 312 – Es woll' uns Gott gnädig sein
  • 61. BWV 313 – Für Freuden lasst uns springen
  • 62. BWV 314 – Gelobet seist du, Jesu Christ
  • 63. BWV 315 – Gib dich zufrieden und sei stille
  • 64. BWV 316 – Gott, der du selber bist das Licht
  • 65. BWV 317 – Gott der Vater wohn uns bei
  • 66. BWV 318 – Gottes Sohn ist kommen
  • 67. BWV 319 – Gott hat das Evangelium
  • 68. BWV 320 – Gott lebet noch; Seele, was verzagst du noch
  • 69. BWV 321 – Gottlob, es geht nunmehr zum Ende
  • 70. BWV 322 – Gott sei gelobet und gebenedeiet
  • 71. BWV 323 – Gott sei uns gnädig
  • 72. BWV 324 – Meine Seele erhebet den Herrn
  • 73. BWV 325 – Heilig, heilig, heilig
  • 74. BWV 325a – Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth
  • 75. BWV 326 – Herr Gott, dich loben alle wir
  • 76. BWV 327 – Für deinen Thron tret' ich hiermit
  • 77. BWV 328 – Herr Gott, dich loben wir, Herr Gott, wir danken dir
  • 78. BWV 329 – Herr, ich denk' an jene Zeit
  • 79. BWV 330 – Herr, ich habe missgehandelt
  • 80. BWV 331 – Herr, ich habe missgehandelt
  • 81. BWV 332 – Herr Jesu Christ, dich zu uns wend
  • 82. BWV 333 – Herr Jesu Christ, du hast bereit't
  • 83. BWV 334 – Herr Jesu Christ, du höchstes Gut
  • 84. BWV 335 – Herr Jesu Christ, mein's Lebens Licht
  • 85. BWV 335a – O Jesu, du mein Bräutigam
  • 86. BWV 336 – Herr Jesu Christ, wahr'r Mensch und Gott
  • 87. BWV 337 – Herr, nun lass in Friede
  • 88. BWV 338 – Herr, straf mich nicht in deinem Zorn
  • 89. BWV 339 – Herr, wie du willst, so schick's mit mir
  • 90. BWV 340 – Herzlich lieb hab ich dich, o Herr
  • 91. BWV 341 – Heut ist, o Mensch, ein grosser Trauertag
  • 92. BWV 342 – Heut' triumphieret Gottes Sohn
  • 93. BWV 343 – Hilf, Gott, dass mir's gelinge
  • 94. BWV 344 – Hilf, Herr Jesu, lass gelingen
  • 95. BWV 345 – Ich bin ja, Herr, in deiner Macht
  • 96. BWV 346 – Ich dank dir Gott für alle Wohltat
  • 97. BWV 347 – Ich dank dir, lieber Herre
  • 98. BWV 348 – Ich dank dir, lieber Herre
  • 99. BWV 349 – Ich dank dir schon durch deinen Sohn
  • 100. BWV 350 – Ich danke dir, o Gott, in deinem Throne
  • 101. BWV 351 – Ich hab mein Sach Gott heimgestellt
  • 102. BWV 352 – Jesu, der du meine Seele
  • 103. BWV 353 – Jesu, der du meine Seele
  • 104. BWV 354 – Jesu, der du meine Seele
  • 105. BWV 355 – Jesu, der du selbsten wohl
  • 106. BWV 356 – Jesu, du mein liebstes Leben
  • 107. BWV 357 – Jesu, Jesu, du bist mein
  • 108. BWV 358 – Jesu, meine Freude
  • 109. BWV 359 – Jesu, meiner Seelen Wonne
  • 110. BWV 360 – Jesu, meiner Freuden Freude
  • 111. BWV 361 – Jesu, meines Herzens Freud'
  • 112. BWV 362 – Jesu, nun sei gepreiset
  • 112. BWV 362 – Jesu, nun sei gepreiset
  • 113. BWV 363 – Jesus Christus, unser Heiland
  • 114. BWV 364 – Jesus Christus, unser Heiland
  • 115. BWV 365 – Jesus, meine Zuversicht
  • 116. BWV 366 – Ihr Gestirn', ihr hohen Lüfte
  • 117. BWV 367 – In allen meinen Taten
  • 118. BWV 368 – In dulci jubilo
  • 119. BWV 369 – Keinen hat Gott verlassen
  • 120. BWV 370 – Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist
  • 121. BWV 371 – Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit
  • 122. BWV 372 – Lass, o Herr, dein Ohr sich neigen
  • 123. BWV 373 – Liebster Jesu, wir sind hier
  • 124. BWV 374 – Lobet den Herren, denn er ist freundlich
  • 125. BWV 375 – Lobt Gott, ihr Christen, allzugleich
  • 126. BWV 376 – Lobt Gott, ihr Christen, allzugleich
  • 127. BWV 377 – Mach's mit mir, Gott, nach deiner Güt'
  • 128. BWV 378 – Mein' Augen schliess' ich jetzt
  • 129. BWV 379 – Meinen Jesum lass' ich nicht, Jesus
  • 130. BWV 380 – Meinen Jesum lass'ich nicht, weil
  • 131. BWV 381 – Meines Lebens letzte Zeit
  • 132. BWV 382 – Mit Fried und Freud ich fahr dahin
  • 133. BWV 383 – Mitten wir im Leben sind
  • 134. BWV 384 – Nicht so traurig, nicht so sehr
  • 135. BWV 385 – Nun bitten wir den heiligen Geist
  • 136. BWV 386 – Nun danket alle Gott
  • 137. BWV 387 – Nun freut euch, Gottes Kinder all'
  • 138. BWV 388 – Nun freut euch, lieben Christen g'mein
  • 139. BWV 389 – Nun lob', mein' Seel', den Herren
  • 140. BWV 390 – Nun lob', mein' Seel', den Herren
  • 141. BWV 391 – Nun preiset alle Gottes Barmherzigkeit
  • 142. BWV 392 – Nun ruhen alle Wälder
  • 143. BWV 393 – O Welt, sieh hier dein Leben
  • 144. BWV 394 – O Welt, sieh hier dein Leben
  • 145. BWV 395 – O Welt, sieh hier dein Leben
  • 146. BWV 396 – Nun sich der Tag geendet hat
  • 147. BWV 397 – O Ewigkeit, du Donnerwort
  • 148. BWV 398 – O Gott, du frommer Gott
  • 149. BWV 399 – O Gott, du frommer Gott
  • 150. BWV 400 – O Herzensangst, o Bangigkeit und Zagen
  • 151. BWV 401 – O Lamm Gottes unschuldig
  • 152. BWV 402 – O Mensch, bewein' dein' Sünde gross
  • 153. BWV 403 – O Mensch, schau Jesum Christum an
  • 154. BWV 404 – O Traurigkeit, o Herzeleid
  • 155. BWV 405 – O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen
  • 156. BWV 406 – O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen
  • 157. BWV 407 – O wir armen Sünder
  • 158. BWV 408 – Schaut, ihr Sünder! Ihr macht mir grosse Pein
  • 159. BWV 409 – Seelenbräutigam, Jesu, Gottes Lamm
  • 160. BWV 410 – Sei gegrüsset, Jesu gütig
  • 161. BWV 411 – Singt dem Herrn ein neues Lied
  • 162. BWV 412 – So gibst du nun, mein Jesu, gute Nacht
  • 163. BWV 413 – Sollt ich meinem Gott nicht singen
  • 164. BWV 414 – Uns ist ein Kindlein heut gebor'n
  • 165. BWV 415 – Valet will ich dir geben
  • 166. BWV 416 – Vater unser im Himmelreich
  • 167. BWV 417 – Von Gott will ich nicht lassen
  • 168. BWV 418 – Von Gott will ich nicht lassen
  • 169. BWV 419 – Von Gott will ich nicht lassen
  • 170. BWV 420 – Warum betrübst du dich, mein Herz
  • 171. BWV 421 – Warum betrübst du dich, mein Herz
  • 172. BWV 422 – Warum sollt ich mich denn grämen
  • 173. BWV 423 – Was betrübst du dich, mein Herze
  • 174. BWV 424 – Was bist du doch, o Seele, so betrübet
  • 175. BWV 425 – Was willst du dich, o meine Seele, kränken
  • 176. BWV 426 – Weltlich Ehr und zeitlich Gut
  • 177. BWV 427 – Wenn ich in Angst und Not mein' Augen heb empor
  • 178. BWV 428 – Wenn mein Stündlein vorhanden ist
  • 179. BWV 429 – Wenn mein Stündlein vorhanden ist
  • 180. BWV 430 – Wenn mein Stündlein vorhanden ist
  • 181. BWV 431 – Wenn wir in höchsten Nöten sein
  • 182. BWV 432 – Wenn wir in höchsten Nöten sein
  • 183. BWV 433 – Wer Gott vertraut, hat wohlgebaut
  • 184. BWV 434 – Wer nun den lieben Gott lässt walten
  • 185. BWV 435 – Wie bist du Seele in mir so gar betrübt
  • 186. BWV 436 – Wie schön leuchtet der Morgenstern
  • 187. BWV 437 – Wir glauben all an einen Gott
  • 188. BWV 438 – Wo Gott zum Haus nicht gibt sein' Gunst

Chorales not included in this edition

  • BWV 1089 – Da Jesus an dem Kreutze stund
  • BWV 1122 – Denket doch, Ihr Menschenkinder
  • BWV 1123 – Wo Gott zum Haus nicht gibt sein Gun
  • BWV 1124 – Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ
  • BWV 1125 – O Gott, du frommer Gott
  • BWV 1126 – Lobet Gott, unsern Herrn
  • BWV Anh. 159 – Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn

Original text and translations

German.png German text

1. Original text and translations may be found at Ach bleib' bei uns, Herr Jesu Christ, BWV 253 (Johann Sebastian Bach).
2. Original text and translations may be found at Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen, BWV 254 (Johann Sebastian Bach).
3. Original text and translations may be found at Ach Gott und Herr, wie gross und schwer (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
4. Ach lieben Christen, seid getrost; wie tut ihr so verzagen,
weil uns der Herr heimsuchen tut?
last uns von Herzen sagen:
Die Straf’ wir wohl verdienet ha’n,
solch’ muss bekennen Jedermann;
Niemand darf sich ausschliessen.

5. Wär Gott nicht mit uns diese Zeit,

So soll Israel sagen:
wär Gott nicht mit uns diese Zeit,
wir hätten musst verzagen,
die so ein armes Häuflein sind,
veracht' vor so viel Menschenkind,
die an uns setzen Alle.

6. Wo Gott der Herr nicht bei uns hält,

wenn unsre Feinde toben
und er unser Sach’ nicht zufällt
im Himmel hoch dort oben,
wo er Israels Schutz nicht ist
und selber bricht der Feinde List,
so ist's mit uns verloren.
7. Original text and translations may be found at Ach, was soll ich Sünder machen (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
8. Original text and translations may be found at Allein Gott in der Höh' sei Ehr' (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
9. Original text and translations may be found at Allein zu dir, Herr Jesu Christ (Chorale) (Johann Sebastian Bach).

10. Alle Menschen müssen sterben,

alles Fleisch vergeht wie Heu,
was da lebet muss verderben,
soll es anders werden neu.
Dieser Leib, der muss verwesen,
wenn er ewig soll genesen
der so grossen Herrlichkeit,
die den Frommen ist bereit’.

11. Alles ist an Gottes Segen

an seiner Gnad' gelegen,
über alles Geld und Gut.
Wer auf Gott sein' Hoffnung setzet,
der behält ganz unverletzet
einen freien Heldenmut.

12. Als der gütige Gott

vollenden wollt' sein Wort,
sandt er sein' Engel schnell,
dess Name Gabriel,
in's galiläisch Land.

13. Original text and translations may be found at Als Jesus Christus in der Nacht, BWV 265 (Johann Sebastian Bach).
14. Als vierzig Tag' nach Ostern war'n

und Christus wollt' gen Himmel fahr'n,
b'schied er sein' Jünger auf ein Berg,
vollendet da sein Amt und Werk.
Halleluja!

15. An Wasserflüssen Babylon

An Wasserflüssen Babylon
da sassen wir mit Schmerzen
als wir gedachten an Zion,
da weinten wir von Herzen.

Wir hingen auf mit schwerem Mut
die Harfen und die Orgeln gut
an ihre Bäum’ der Weiden,
die drinnen sind in ihrem Land;
da mussten wir viel Schmach und Schand’
täglich von ihnen leiden.

Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld
der Welt und ihrer Kinder;
es geht und büsset in Geduld
die Sünden aller Sünder.

Es geht dahin, wird matt und krank,
ergibt sich auf die Würgebank,
verzeiht sich aller Freuden;
es nimmet an Schmach, Hohn und Spott,
Angst, Wunden, Striemen, Kreuz und Tod,
und spricht: Ich will gern leiden.

16. Auf, auf, mein Herz,

und du mein ganzer Sinn,
wirf Alles das, was Welt ist, von dir hin;
im Fall du willst,
was göttlich ist, erlangen,
so lass den Leib, in dem du bist, gefangen.
17. Original text and translations may be found at Aus meines Herzens Grunde, BWV 269 (Johann Sebastian Bach).
18, 19 &. 20. Original text and translations may be found at Befiehl du deine Wege, BWV 272 (Johann Sebastian Bach).
21. Original text and translations may be found at Christ, der du bist der helle Tag (Johann Sebastian Bach).
22. Original text and translations may be found at Christe der du bist Tag und Licht.

23. Christe, du Beistand deiner Kreuzgemeinde,

eile mit Hülf’und Rettung uns erscheine;
steure den Feinden:
ihre Blutgetichte
mache zunichte.
24. Original text and translations may be found at Christ ist erstanden.
25 & 26. Original text and translations may be found at Christ lag in Todesbanden.
27. Original text and translations may be found at Cantata BWV 7 - Christ unser Herr zum Jordan kam (Johann Sebastian Bach).
28 & 29. Original text and translations may be found at Christus, der ist mein Leben (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
30. Original text and translations may be found at Christus, der uns selig macht (Chorale) (Johann Sebastian Bach).

31. Christus ist erstanden,

hat überwunden,
Gnad’ ist nun vorhanden,
Wahrheit wird funden.
Darum lieben Leute,
freut euch heute,
lobet euren Herren;
Jesum, den König der Ehren.
32. Original text and translations may be found at Da der Herr Christ zu Tische sass (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
33. Original text and translations may be found at Danket dem Herren, denn er ist freundlich (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
34. Original text and translations may be found at Dank sei Gott in der Höhe (Chorale) (Johann Sebastian Bach).
35 & 36. Original text and translations may be found at Das alte Jahr vergangen ist (Chorale) (Johann Sebastian Bach).

37. Das walt’ Gott Vater und Gott Sohn,

Gott heil’ger Geist in’s Himmels Thron.
Man dankt dir, eh’die Sonn’aufgeht;
wann’s Licht anbricht, man vor dir steht.

38. Das walt’ mein Gott Vater, Sohn und heil’ger Geist,

der mich erschaffen hat, mir Leib’und Seel’gegeben
im Mutterleib das Leben,
gesund ohn alle Schad’.

39. Den Vater dort oben

wollen wir nun loben,
der uns als ein milder Gott
gnädiglich gespeiset hat,
und Christum seinen Sohn,
durch welchen der Segen kommt
vom allerhöchsten Thron.
40. Original text and translations may be found at Der du bist drei in Einigkeit (Michael Praetorius).
41. Original text and translations may be found at Der Tag der ist so freudenreich.
42. Des heil’gen Geistes reiche Gnad’

die Herzen der Apostel hat

erfüllt mit seiner Gütigkeit,
geschenkt der Sprachen Unterscheid.

43. Die Nacht ist kommen,

drin wir ruhen sollen;
Gott walt zu Frommen
nach sein’m Wohlgefallen,
dass wir uns legen,
in sein’m G’leit und Segen
sein’n Will’n zu pflegen.

44. Die Sonn’hat sich mit ihrem Glanz gewendet,

und, was sie soll, auf diesen Tag vollendet;
die dunkle Nacht dringt allenthalben zu,
bringt Menschen, Vieh und alle Welt zur Ruh’.

45. Dies sind die heil’gen zehn Gebot’,

die uns gab unser Herre Gott
durch Mose, seinen Diener treu,
hoch auf dem Berg Sinai,
Kyrie eleis.
46. Original text and translations may be found at Dir, dir Jehova (Johann Sebastian Bach).

47. Du grosser Schmerzensmann,

vom Vater so geschlagen,
Herr Jesu, dir sei Dank
für alle deine Plagen:
für deine Seelenangst,
für deine Band’ und Not,
für deine Geisselung,
für deinen bittern Tod.

48. Du, o schönes Weltgebäude,

magst gefallen wem du willt,
deine scheinbarliche Freude
ist mit lauter Angst umhüllt.
Denen, die den Himmel hassen,
will ich ihre Weltlust lassen;
mich verlangt nach dir allein,
allerschönster Jesu mein.
49 & 50. Original text and translations may be found at Ein feste Burg.

51. Eins ist noth, ach Herr, dies Eine

lehre mich erkennen doch
alles Andre, wie’s auch scheine,
ist ja nur ein schweres Joch,
darunter das Herze sich naget und plaget,
und dennoch kein wahres Vergnügen erjaget;
erlang ich dies Eine, das Alles ersetzt,
so werd ich mit Einem in Allem ergötzt.

52. Erbarm’ dich mein, o Herre Gott,

nach deiner gross’n Barmherzigkeit,
wasch’ab, mach rein mein’ Missetat,
ich kenn’ mein’ Sünd’ und ist mir leid.
Allein ich dir gesündigt hab,
das ist wider mich stetiglich;
das Bös’ vor dir nicht mag bestahn,
du bleibst gerecht, ob man urteile dich.

53. Erstanden ist der heil’ge Christ,

alleluja, alleluja!
Der aller Welt ein Tröster ist,
alleluja, alleluja!

54. Es ist gewisslich an der Zeit,

dass Gottes Sohn wird kommen
in seiner grossen Herrlichkeit,
zu richten Bös’ und Frommen.
Dann wird das Lachen werden teur’,
wann Alles soll vergehn im Feu’r
wie Petrus davon zeuget.

55. Es spricht der Unweisen Mund wohl

Den rechten Gott wir meinen;
doch ist ihr Herz Unglaubens voll,
mit Tat sie ihn verneinen.
Ihr Wesen ist verderbet zwar,
für Gott ist es ein Greuel gar;
es tut Ihr’ Keiner kein Gut.

56. Es steh’n vor Gottes Throne,

die unsre Wächter sind,
der in sei’m lieben Sohne,
liebt aller Menschen Kind,
dass er auch nicht der Eines
veracht’will hab’n Kleines,
als jemals ist gebor’n.

57. Es wir schier der letzte Tag herkommen,

denn die Bosheit hat sehr zugenommen;
was Christus hat vorgesagt,
das wird jetzt beklagt.

58 & 59. Es woll’uns Gott genädig sein

und seinen Segen geben;
sein Antlitz uns mit hellem Schein
erleucht’ zum ew’gen Leben,
dass wir erkennen seine Werk’
und, was ihn liebt auf Erden,
und Jesus Christus Heil und Stärk’
bekannt den Heiden werden
und sie zu Gott bekehren.

60. Für Freuden lasst uns springen,

ihr Christen allzugleiche!
Mit Mund und Herzen singen,
denn Christ vom Himmelreiche
von einer Jungfrau ist gebor’n,
wer hat zuvor gehört von solchen Dingen?
61. Original text and translations may be found at Gelobet seist du Jesu Christ.
62. Original text and translations may be found at Gib dich zufrieden und sei stille, BWV 315 (Johann Sebastian Bach).

63. Gott, der du selber bist das Licht,

dess Güt’ und Treue stirbet nicht,
dir sein itzt Lob gesungen:
nachdem durch deine grosse Macht
der helle Tag die finstre Nacht
so kräftig hat verdrungen,
und deine Gnad’ und Wundertat mich,
da ich schlief, erhalten hat.
64. Original text and translations may be found at Gott der Vater wohn uns bei (Michael Praetorius).
65. Original text and translations may be found at Gottes Sohn ist kommen (Johann Sebastian Bach).

66. Gott hat das Evangelium gegeben,

dass wir werden fromm;
die Welt acht’solchen Schatz nicht hoch,
der mehrer’ Theil fragt nichts darnach,
das ist ein Zeichen von dem jüngsten Tag.

67. Gott lebet noch;

Seele, was verzagst du doch?
Gott ist gut, der aus Erbarmen alle Hülf’ auf Erden tut,
der mit Kraft und starken Armen machet Alles wohl und gut.
Gott kann besser als wir denken
alle Noth zum besten lenken.
Seele, so bedenke doch:
lebt doch unser Herr Gott noch.

68. Gottlob, es geht nunmehr zu Ende,

der meiste Kampf ist nun vollbracht;
mein Jesus reicht mir schon die Hände,
mein Jesus, der mich selig macht.
Drum lasst mich gehn, ich reise fort,
mein Jesus ist mein letztes Wort.
69. Original text and translations may be found at Gott sei gelobet und gebenedeiet (Hans Leo Hassler).

70. Gott sei uns gnädig und barmherzig

und geb’ uns seinen göttlichen Segen.
71. Original text and translations may be found at Magnificat.
72. Original text and translations may be found at Sanctus.
73. Original text and translations may be found at Herr Gott, dich loben alle wir (Johann Hermann Schein).

74. Für deinen Thron tret’ ich hiermit

o Gott, und dich demüthig bitt’:
wend’ dein genädig Angesicht
von mir, dem Armen Sünder, nicht.
75. Original text and translations may be found at Herr Gott, dich loben wir a 16 (Hieronymus Praetorius).

76. Herr, ich denk’ an jene Zeit,

wenn ich diesem kurzen Leben
wegen meiner Sterblichkeit
gute Nacht muss geben,
wenn ich Wert auf dein Gebot
durch den Tod
Alles überstreben.

77 & 78. Herr, ich habe missgehandelt,

ja mich drückt der Sünden Last;
ich bin nicht den Weg gewandelt,
den du mir gezeiget hast,
und jetzt wollt’ ich gern aus Schrecken
mich vor deinem Zorn verstecken.

79. Herr Jesu Christ, dich zu uns wend’,

dein’n heil’gen Geist du zu uns send’,
mit Hülf’ und Gnad’, Herr, uns regier’
und uns den Weg zur Wahrheit führ’.

80. Herr Jesu Christ, du hast bereit’t

für unsre matten Seelen
dein’n Leib und Blut zu ein’r Mahlzeit
tust uns zu Gästen wählen.
Wir tragen unsre Sündenlast;
drum kommen wir bei dir zu Gast
und suchen Rath und Hülfe.

81. Herr Jesu Christ, du höchstes Gut,

du Brunnquell aller Gnaden,
sieh doch, wie ich in meinem Mut
mit Schmerzen bin beladen,
und in mir hab’der Pfeile viel,
die im Gewissen ohne Ziel
mich armen Sünder drücken.

82. Herr Jesu Christ, mein’s Lebens Licht,

mein Hort, mein Trost, mein’ Zuversicht,
auf Erden bin ich nur ein Gast,
und drückt mich sehr der Sünden Last.

(O Jesu, du mein Bräutigam,
der du aus Lieb’ am Kreuzesstamm
für mich den Tod gelitten hast,
genommen weg der Sünden Last.

83. Herr Jesu Christ, wahr’ Mensch und Gott,

der du litt’st Marter, Angst und Spott,
für mich am Kreuz auch endlich starbst
und mir dein’s Vaters Huld erwarbst.

84. Herr, nun lass in Friede,

lebenssatt und müde,
deinen Diener fahren
zu den Himmelsscharen,
selig und im Stillen,
doch nach deinem Willen.

85. Herr, straf’ mich nicht in deinem Zorn,

das ich bitt ich dich von Herzen,
sonst bin ich ganz und gar verlor’n,
mit dir ist nicht zu scherzen,
und zücht’ge mich nicht in dein’m Grimm,
weil ich so voll Betrübnis bin,
und leide grosse Schmerzen.

86. Herr, wie du willst, so schick’s mit mir

im Leben und im Sterben;
allein zu dir steht mein begier,
lass mich, Herr, nicht verderben.
Erhalt’ mich nur in deiner Huld,
sonst, wie du willst, gieb mir Geduld;
dein Will’ der ist der beste.

(Wer in dem Schutz des höchsten ist
und sich Gott tut ergeben,
der spricht: du Herr mein’ Zuflucht bist,
mein Gott, Hoffnung und Leben,)
(der du ja wirst erretten mich
von Teufels Stricken gnädiglich
und von der Pestilenze.)

87. Herzlich lieb hab’ich dich, o Herr,

ich bitt’, wollst sein von mir nicht fern
mit deiner Huld und Gnade.
Die ganz’ Welt nicht erfreuet mich,
nach Himm’l und Erd’nicht frage ich,
wenn ich nur, Herr, dich habe.
Und wenn mir gleich mein Herz zerbricht,
so bist doch du mein’ Zuversicht,
mein Heil und meines Herzens Trost,
der mich durch sein Blut hat erlöst,
Herr Jesu Christ!
Herr Jesu Christ, mein Gott und Herr!
In Schanden lass mich nimmermehr.

88. Heut’ ist, o Mensch,

ein grosser Trauertag,
an welchem unser Heiland grosse Plag’
erlitten hat,
und todt darnieder lag.

89. Heut’ triumphieret Gottes Sohn,

der von dem Tod erstanden schon,
Halleluja, halleluja!
Mit grosser Pracht und Herzlichkeit,
des dank’n wir ihm in Ewigkeit.
Halleluja, halleluja!

90. Hilf, Gott, lass mir’s gelingen,

duedler Schöpfer mein,
die Wort’ in Reim’ zu bringen,
zu Lob dem Namen dein,
dass ich ma fr¨hlich heben an,
von deinem Wort zu singen,
Herr, du wollst mir beistah’n.

91. Hilf, Herr Jesu, lass gelingen,

hilf, das neue Jahr geht an,
lass es neue Kräfte bringen,
dass auf’s neu ich wandeln kann.
Neues Glück und neues Leben
wollst du mir aus Gnaden geben.

92. Ich bin ja, Herr, in deiner Macht,

du hast mich an das Licht gebracht
und du erhältst mir auch das Leben,
du kennest meiner Monden Zahl,
weisst, wann ich diesem Jammerthal
auch wieder gute Nacht soll geben.
Wo, wie und wann ich sterben soll,
das weisst du, Vater, mehr als wohl.

93. Original text and translations may be found at Ich dank' dir, Gott, für all' Wohltat.
94 & 95. Original text and translations may be found at Ich dank dir, lieber Herre.
96. Ich dank’ dir schon durch deinen Sohn,

o Gott, für deine Güte,
dass du mich heut in dieser Nacht
so gnädiglich hast behütet.

97. Original text and translations may be found at Ich danke dir, o Gott, in deinem Throne.
98. Ich hab’ mein’ Sach’ Gott heimgestellt,

er mach’s mit mir, wie’s ihm gefällt,
soll ich allhier noch länger leb’n,
nicht widerstreb’n,
sei’m Will’n tu’ ich mich ganz ergeb’n.
99 100 & 101. Original text and translations may be found at Jesu, der du meine Seele, BWV 78 (Johann Sebastian Bach).

102. Jesu, der du selbst so wohl

hast den Tod geschmecket,
hilf mir, wenn ich sterben soll,
wenn der Tod mich schrecket:
Wenn mich mein Gewissen nagt
und die Sünden plagen,
wenn der Satan mich verklagt,
lass mich nicht verzagen.

103. Jesu, du mein liebstes Leben,

meiner Seelen Bräutigam,
der du bist für mich gegeben
an des bittern Kreuzes Stamm.
Jesu, meine Freud’ und Wonne,
du mein Hoffnung, Schatz und Heil,
mein’Erlösung, Schmuck und Heil,
Hirt und König, Licht und Sonne,
ach, wie soll ich würdiglich,
mein Herr Jesu, preisen dich?

104. Jesu, Jesu, du bist mein,

weil ich muss auf Erden wallen;
lass mich ganz dein eigen sein,
lass mein Leben dir gefallen.
Dir will ich mich ganz ergeben,
und im Tode an dir kleben,
dir vertraue ich allein;
Jesu, Jesu, du bist mein.
105. Original text and translations may be found at Jesu, meine Freude, BWV 227 (Johann Sebastian Bach).

106 & 107. Jesu, meiner Seelen Wonne,

Jesu, meine beste Lust,
Jesu, meine Freudensonne,
Jesu, dir ist ja bewusst,
wie ich dich so herzlich lieb’
und mich ohne dich betrüb’;
drum, o Jesu, komm zu mir,
und bleib bei mir für und für!

(Jesu, meiner Freuden Freude
Jesu, meines Glaubens Licht,
Jesu, meiner Seelen Weide,
Jesu, meine Zuversicht,
o wie kömmt dein Name mir
so gewünscht und lieblich für
Dein Gedächtnis, Jesu, machet,
dass mein traurig's Herze lachet.)

108. Jesu, meines Herzens Freud’,

süsser Jesu!
Meiner Seelen Seligkeit,
süsser Jesu!
Des Gemütes Sicherheit,
Jesu, süsser Jesu!
109. Original text and translations may be found at Jesu, nun sei gepreiset, BWV 362 (Johann Sebastian Bach).
110. Original text and translations may be found at Jesus Christus, unser Heiland, der von uns.

111. Jesus Christus, unser Heiland,

der den Tode überwand,
ist auferstanden,
die Sünd hat er gefangen,
Kyrie eleison.
112. Original text and translations may be found at Jesus meine Zuversicht (Johann Sebastian Bach).

113. Ihr Gestirn, ihr hohen Lüfte

und du lichtes Firmament,
tiefes Rund, ihr dunklen Klüfte,
die der Widerschall zertrennt.
Jauchzet fröhlich, lasst das Singen
jetzt bis durch die Wolken dringen.

114. In allen meinen Taten

lass ich den Höchsten raten,
der Alles kann und hat;
er muss zu allen Dingen,
soll’s anders wohl gelingen,
selber geben Rat und Tat.
115. Original text and translations may be found at In dulci jubilo.

116. Keinen hat Gott verlassen,

der ihm vertaut allzeit;
ob ihn schon drum viel’ hassen,
so bringt’s ihm doch kein Leid.
Gott will die seinen schützen,
zuletzt erheben hoch,
und geben, was ihn’n nützet,
hier zeitlich und auch dort.

117. Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist,

besuch das Herz der Menschen dein,
mit Gnaden sie erfüll wie du weisst,
dass dein Geschöpf soll für dir sein.
118. Original text and translations may be found at Chorals of the German Organ Mass (Clavier Übung III) (Johann Sebastian Bach).

119. Lass, o Herr, dein Ohr sich neigen,

dir mein Wort zu Herzen steigen,
und stoss’ mich nicht vor dir hin,
weil ich arm und elend bin:
hüte meine Seel’und Leben,
die ich heilig dir ergeben:
reiss’mich, deinen Knecht, aus Not,
der auf dich nur hofft, o Gott!

120. Liebster Jesu, wir sind hier,

dich und dein Wort anzuhören;
lenke Sinnen und Begier
auf die süssen Himmelslehren,
dass die Herzen von der Erden
ganz zu dir gezogen werden.

121. Lobet den Herren,

denn er ist sehr freundlich,
es ist sehr köstlich, unseren Gott zu loben,
sein Lob ist schön und lieblich anzuhören.
Lobet den Herren!

122 & 123. Lobt Gott, ihr Christen allzugleich,

in seinem höchsten Thron;
der heut’ aufschleusst sein Himmelreich
und schenkt uns seinen Sohn.

124. Mach’s mit mir, Gott, nach deiner Güt’,

hilf mir in meinem Leiden,
was ich dich bitt’, versag’mit nicht,
wenn meine Seel’ will scheiden:
so nimm sie, Herr, in deine Händ’,
ist Alles Gut, wenn gut das End’.

125. Mein’ Augen schliess’ ich jetzt

in Gottes Namen zu,
dieweil der müde Leib
begehret seine Ruh’,
weiss aber nicht, ob ich
den Morgen möcht’ erleben;
es könnte mich der Tod
vielleicht noch heut’ umgeben.

126 & 127. Meinen Jesum lass’ich nicht,

Jesus wird mich auch nicht lassen.
Jesu hab’ ich mich verpflicht’t,
ich will ihn in’s Herze fassen.
Weiss gewiss und glaube fest,
dass mich Jesus auch nicht lässt.

128. Meines Lebens letzte Zeit

ist nunmehro angekommen,
da der schnöden Eitelkeit
meine Seele wird entnommen;
wer kann widerstreben,
dass uns Menschen Gott das Leben
auf ein zeitlich’ Wiedernehmen hat gegeben.
129. Original text and translations may be found at Mit Fried und Freud fahr ich dahin (Adam Gumpelzhaimer).
130. Original text and translations may be found at Mitten wir im Leben sind (Arnold von Bruck).

131. Nicht so traurig, nicht so sehr,

meine Seele sei betrübt,
dass dir Gott Glück, Gut und Ehr’
nicht so viel, wie Andern gibt;
nimm fürlieb mit deinem Gott;
hast du Gott, so hat’s nicht Not.
132. Original text and translations may be found at Nun bitten wir den heiligen Geist (Johann Sebastian Bach).
133. Original text and translations may be found at Nun danket alle Gott (Johann Sebastian Bach).

134. Nun freut euch, Gottes Kinder all,

der Herr fährt auf mit großem Schall,
lobsinget ihm mit heller Stimm’!

135. Nun freut euch, lieben Christen g’mein,

und lasst und fröhlich springen,
dass wir getrost und all in Ein
mit Lust und Liebe singen:
Was Gott an uns gewendet hat,
und seine süsse Wundertat;
gar teu’r hat er’s erworben.

136 & 137. Nun lob’, mein’Seel’, den Herren,

was in mir ist, den Namen sein,
sein’ Wohlthat thut er mehren,
vergiss es nicht, o Herze mein,
hat dir dein Sünd vergeben
und heilt dein Schwachheit gross,
er rett’dein armes Leben,
nimmt dich in seinen Schoss,
mit reichem Trost beschüttet,
verjüngt dem Adler gleich,
der Kön’g schafft recht behütet,
die leid’n in seinem Reich.
138. Original text and translations may be found at Nun preiset alle (Johann Sebastian Bach).
139. Original text and translations may be found at Nun ruhen alle Wälder (Johann Sebastian Bach).

140, 141 & 142. O Welt, sieh hier dein Leben

am Stamm des Kreuzes schweben,
dein Heil sinkt in den Tod,
der grosse Fürst der Ehren
lässt willig sich beschweren
mit Schlägen, Hohn und grossem Spott.
143. Original text and translations may be found at Nun sich der Tag geendet hat (Adam Krieger).

144. O Ewigkeit, du Donnerwort!

O Schwert, das durch die Seele bohrt!
O Anfang sonder Ende!
O Ewigkeit, Zeit ohne Zeit!
Ich weiss vor grosser Traurigkeit nicht,
wo ich mich hinwende.
Nimm du mich, wenn es dir gefällt,
Herr Jesu, in dein Freundenzelt.
145 & 146. Original text and translations may be found at O Gott, du frommer Gott (Jörg Michael Sander).

147. O Herzensangst,

o Bangigkeit und Zagen!
Was seh’ ich hier für eine Leiche tragen!
Wess ist das Grab,
wie ist der Fels zu nennen?
Ich soll ihn kennen.
148. Original text and translations may be found at O Lamm Gottes, unschuldig (Johannes Jeep).

149. O Mensch, bewein’dein Sünde gross,

darum Christus sein’s Vaters Schoss
äussert und kam auf Erden.
Von einer Jungfrau zart und rein
für uns er hier geboren ward,
er wollt’der Mittler werden.
Den Toten er das Leben gab,
und legt’ dabei all’ Krankheit ab,
bis sich die Zeit herdrange,
dass er für uns geopfert würd.
Trug unsrer Sünden schwere Bürd’
wohl an dem Kreuze lange.

150. O Mensch, schau Jesum Christum an,

den wahren Mensch und Gott,
der für uns hat genug getan
durch seinen bittern Tod.
O wie grosse Angst und Pein
durchdrang das Herze mein.
151. Original text and translations may be found at O Traurigkeit, O Herzeleid (Heinrich von Herzogenberg).

152. O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen,

die ihr durch den Tod zu Gott gekommen!
Ihr seid entgangen aller Not,
die uns noch hält gefangen.

153 & 154. O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen
155. O wir armen Sünder!

unsre Missetat,
darin wir empfangen und geboren sind,
hat gebracht uns alle in solch grosse Not,
dass wir unterworfen sind dem ew’gen Tod.
Kyrie eleison! Christe eleison! Kyrie eleison!

155. Schaut, ihr Sünder!

Ihr macht mir grosse Pein!
Ihr sollt Kinder des Todes ewig sein:
durch mein Sterben
seid ihr hiervon befreit
und nun Erben
der wahren Seligkeit.

156. Seelenbräutigam, Jesu, Gottes Lamm,

habe Dank für deine Liebe,
die mich zieht aus reinem Triebe
von der Sünden Schlamm,
Jesu, Gottes Lamm.

157. Sei gegrüsset, Jesu gütig,

über alles Mass sanftmütig!
Ach wie bist du so zerschmissen,
und dein ganzer Leib zerrissen!
Lass mich deine Lieb’erwerben
und darinnen selig sterben!

158. Singt dem Herrn ein neues Lied

die Gemeinde soll ihn loben,
weil er ihren Grenzen Fried’
hat verliehen hoch von oben.
Israel erfreu’sich dessen,
welcher ihn gemachet hat,
und in Ängsten schaffet Rat:
Seiner soll er nicht vergessen.

159. So gibst du nun, mein Jesu, gute Nacht!

So stirbst du denn, mein allerliebstes Leben?
Ja, du bist hin, dein Leiden ist vollbracht.
Mein Gott ist tot, sein Geist ist aufgegeben.

160. Sollt’ich meinem Gott nicht singen?

sollt’ ich ihm nicht dankbar sein?
Denn ich seh’in allen Dingen,
wie so gut er’s mit mir meint.
Ist doch nichts, als lauter Lieben,
das sein treues Herze regt,
das ohn’ Ende hebt und trägt,
die in seinem Dienst sich üben.
Alles Ding währt seine Zeit,
Gottes Lieb’ in Ewigkeit.

161. Uns ist ein Kindlein heut’ gebor’n

von einer Jungfrau auserkor’n
des freuen sich die Engelein,
sollten wir Menschen nicht fröhlich sein?
Lob, Preis und Dank sei Gott bereit’t
für solche Gnad’ in Ewigkeit.

162. Valet will ich dir geben

du arge, falsche Welt,
dein sündlich böses Leben
durchaus mir nicht gefällt.
Im Himmel ist gut wohnen,
hinauf zieht mein Begier;
da wird Gott ewig lohnen
dem, der ihm dient allhier.
163. Original text and translations may be found at Vater unser im Himmelreich.
164, 165 & 166. Original text and translations may be found at Von Gott will ich nicht lassen (Hans Leo Hassler).
167 & 168. Original text and translations may be found at Warum betrübst du dich, mein Herz (Hans Leo Hassler).

169. Warum sollt’ ich mich denn grämen?

Hab’ ich doch Christum noch,
wer will mir den nehmen?
Wer will mir den Himmel rauben,
den mir schon
Gottes Sohn
beigelegt im Glauben.

170. Was betrübst du dich, mein Herze,

warum grämst du dich in mir?
Sage, was für Noth dich schmerze,
warum ist kein Muth in dir?
Was für Unglück hat dich troffen
und wo bleibt dein freudig Hoffen?
Wo ist deine Zuversicht,
die zu Gott sonst war gericht’t?

171. Was bist du doch, o Seele, so betrübet,

dass dir der Herr ein Kreuz zu tragen giebet?
Was grämst du dich so ängstiglich,
als würdest du drum nicht von Gott geliebet?

172. Was willt du dich, o meine Seele, kränken?

Meinst du, dass Gott nicht kann an dich gedenken?
Er weiss gar wohl, wann er dir helfen soll;
denn er ist selbst der Gnad’ und Güte voll.
Halt ihm nur stille;
es gehet so sein Wille.
Wie kann er dich doch lassen in den Banden.
Du bist ja seine Braut.
Wer hofft in Gott und dem vertraut,
wird nimmermehr zu Schanden.

173. Weltlich Ehr’ und zeitlich Gut,

Wollust aller Übermut
ist eben wie ein Gras;
alle Pracht und stolzer Ruhm
verfällt wie ein Wiesenblum;
o Mensch, bedenk’ eben das
und versorge dich doch bass.

174. Wenn ich in Angst und Not

mein’ Augen heb’ empor
zu deinen Bergen, Herr!
mit Seufzen und mit Flehen,
so reichst du mir dein Ohr,
dass ich nicht darf betrübt
von deinem Antlitz gehen.
175, 176 & 177. Original text and translations may be found at Wenn mein Stündlein (Hans Leo Hassler).
178 & 179. Original text and translations may be found at Wenn wir in höchsten Nöten sein (Johann Hermann Schein).

180. Wer Gott vertraut,

hat wohlgebaut
im Himmel und auf Erden;
Wer sich verlässt auf Jesum Christ,
dem muss der Himmel werden.
Darum auf dich
all’ Hoffnung ich
ganz fest und steif tu’ setzen.
Herr Jesu Christ,
mein Trost du bist
in Todesnot und Schmerzen.
181. Original text and translations may be found at Wer nur den lieben Gott läßt walten.

182. Wie bist du, Seele,

in mir so gar betrübt?
Dein Heiland lebet,
der dich ja treulich liebt;
ergieb dich gänzlich seinem Willen,
er kann allein dein Trauern stillen.
183. Original text and translations may be found at Wie schön leuchtet der Morgenstern.
184. Original text and translations may be found at Wir glauben all an einen Gott.

185. Wo Gott zum Haus nicht gibt sein’ Gunst,

so arbeit’ jeder Mann umsonst:
wo Gott die Stadt nicht selbst bewacht,
da ist umsonst der Wächter Macht.