Dem Unveränderlichen (Gottfried Wilhelm Fink)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-10-23)  CPDL #55701:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2019-10-23).   Score information: A4, 1 page, 34 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Source: Liederbuch für Sonntagsschulen.

General Information

Title: Dem Unveränderlichen
Composer: Gottfried Wilhelm Fink
Lyricist: Gottfried Wilhelm Fink

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularSacred song

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1848 in Schulgesangbuch von Joh. Rudolf Weber, Bern: Stämpfli
  2nd published: 1863 in Lieder für Jung und Alt von J. J. Schäublin, Basel: Bahnmaier (E. Detloff)
  3rd published: 1865 in Lieder & Gesänge von J. H. Breitenbach (für Männerchor)
  4th published: 1870 in Liedersammlung für gemischten Chor von O. Lorenz, Schaffhausen: Brodtmann
  5th published: 1882 in Liederbuch für Sonntagsschulen, no. 146
  6th published: 1889 in Deutscher Liederschatz (für Männerchor), no. 250

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Dem Ew'gen unsre Lieder,
was auch das Herz bewegt;
vertraut, vertraut ihr Brüder
dem, der die Welten trägt!
Er lässt wohl Blätter sterben
und Sonnen sich verglüh'n;
doch keins lässt er verderben,
‖: neu soll es auferblüh'n. :‖

2. Wenn Winterstürme schrecken
und starrer Frost gebeut,
lässt er die Erde decken
mit einem weißen Kleid;
und unter warmer Hülle,
gleich wie im Mutterschoß,
da schläft in tiefer Stille
‖: sich Gras und Blüte groß. :‖

3. Und ist der Mai erschienen,
dann bricht so frisch hervor
mit jungen Unschuldsmienen
ein zahllos Lebenschor.
Das ruft in tausend Freuden,
uns tief zum Herzen ein:
„Was zagst du doch in Leiden?
‖: Gott muss die Liebe sein!“ :‖