Johann Gottlieb David Gackstatter

From ChoralWiki
Revision as of 18:53, 18 July 2021 by BarryJ (talk | contribs) (Text replacement - "\{\{\#SortWorks\:(.*)\}\} \{\{CheckMissing\}\} " to "{{#SortWorks:$1}} {{ArrangementsList}} {{CheckMissing}} ")
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search

Life

Born: 3 Jun 1793

Died:

Biography

Aus Biographische Notizen über die Komponisten der Choralmelodien im Baierischen neuen Choral-Buche, Erlangen, 1823, bei J.J. Palm und Ernst Enke:

Gackstatter (Johann Gottlieb David). Geboren zu Egersheim bei Windsheim am 3. Juni 1793 wo sein Vater, Christoph Gackstatter, als Cantor und Schullehrer noch lebt. Diesem hat der Sohn den ersten Unterricht, auch den in der Musik, zu danken. Zu Uffenheim, unter der Leitung des damaligen Rektors Sattler, eines sehr geschickten Mannes, der nunmehr Pfarrer in Gesslau ist, sammelte sich G. gute Schulkenntnisse, des festen Vorsatzes, einst als Schullehrer der Welt zu nützen. In dieser Absicht besuchte er das Schullehrer-Bildungs-Institut des Decans Muck zu Rothenburg und genoss im wissenschaftlichen Teile der Musik, den Unterricht des würdigen Organisten Buttstett, dessen unmittelbarer, und nicht unwürdiger Amts-Nachfolger er im Jahr 1814 geworden. Noch jetzt ist er Organist an der Hauptkirche zu St. Jacob, und zweiter Lehrer bei der in vier Klassen abgeteilten Töchterschule der Stadt Rothenburg. Zugleich ist ihm die Gesangslehrer-Stelle bei der Studienschule anvertraut.

View the Wikipedia article on Johann Gottlieb David Gackstatter.

List of choral works

 


Click here to search for this composer on CPDL

Publications

External links