Wohl dem, der in Gottesfurcht steht, SWV 233 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-07-09)  CPDL #59641: 
Original pitch:
1628 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 1 page, 47 kB    Reusing Psalm 127
1628 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 1 page, 52 kB    Reusing Psalm 41
1661 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 1 page, 59 kB   
Transposed down a fourth:
1661 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 1 page, 67 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2020-07-09).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling.
  • (Posted 2017-10-02)  CPDL #46553:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-10-02).   Score information: A4, 1 page, 31 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP.

General Information

Title: Wohl dem, der in Gottesfurcht steht, SWV 233
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Martin Luther

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 128
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 128
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 134
Description: Psalm 128 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 128.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Wohl dem, der in Gottesfurcht steht
Und auch auf seinem Wege geht,
Dein eigen Hand dich nähren soll,
So lebst du recht und geht dir wohl.

2  Dein Weib wird in deinem Hause sein
Wie ein Reben voll Trauben fein,
Und deine Kinder um dein Tisch
Wie Ölpflanzen gesund und frisch.

3  Sieh, so reich Segen hängt dem an,
Wo in Gottesfurcht lebt ein Mann,
Von ihm läßt der alt Fluch und Zorn,
Den Menschenkindern angeborn.

4 . Aus Zion wird Gott segnen dich,
Daß du wirst schauen stetiglich
Das Glück der Stadt Jerusalem,
Für Gott in Gnaden angenehm.

5  Fristen wird er das Leben dein
Und mit Güte stets bei dir sein,
Daß du wirst sehen Kindeskind,
Und daß Israel Friede findt.

German.png German text

Original spelling:
1  Wohl dem/ der in Gottesfurcht ſteht
Und auch auff ſeinem Wege geht/
Dein eigen Hand dich nähren ſoll/
So lebſtu recht und geht dir wohl.

2  Dein Weib wird in deinem Hauſe ſein
Wie ein Reben voll Trauben fein/
Und deine Kinder umb dein Tiſch
Wie Oelpflanzen geſund und friſch.

3 . Sih/ ſo reich Segen hangt dem an/
Wo in Gottesfurcht lebt ein Man/
Von ihm leßt der alt Fluch und Zorn/
Den Menſchenkindern angeborn.

4  Auſ Zion wird Gott ſegnen dich/
Daß du wirſt ſchawen ſtetiglich
Daſ Glück der Stadt Jeruſalem/
Für Gott in Gnaden angenem.

5  Friſten wird er das Leben dein
Und mit Güte ſtets bey dir ſeyn/
Daß du wirſt ſehen Kindeskind/
Und daß Iſrael Friede findt.