Weißt du, wie viel Sternlein stehen (Traditional)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2021-07-29)  CPDL #65311:   
Editor: Sophia Green (submitted 2021-07-29).   Score information: Letter, 1 page, 81 kB   Copyright: Public Domain
Edition notes: Four verses, with a new third verse, and original third verse becoming the fourth verse.
  • (Posted 2021-07-27)  CPDL #65277:   
Editor: Sophia Green (submitted 2021-07-27).   Score information: Letter (landscape), 1 page, 370 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Early German hymnal with original lyrics and SATB arrangement (1866).

General Information

Title: Weißt du, wie viel Sterne stehen
Composer: Anonymous (Traditional)
Lyricist: Wilhelm Hey
Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredLullaby

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1818
  2nd published: 1837 in Noch fünfzig Fabeln für Kinder (Wilhelm Hey)
Description: The first known publication of the melody for this lullaby dates back to 1818, and harkens back to other, older folk-songs, sung to the same melody but with different lyrics. The best known among these is the earlier folk-song So viel Stern am Himmel stehen (loosely translated as So Many Stars Light the Heavens). That song was presumably the basis upon which the pastor, children's story writer and poet, Wilhelm Hey, wrote the children's song now most often associated with this melody, Weißt du, wie viel Sterne (Sternlein) stehen.

See also:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1 Weißt du, wie viel Sterne stehen
An dem blauen Himmelszelt?
Weißt du, wie viel Wolken gehen
Weithin über alle Welt?
Gott, der Herr, hat sie gezählet,
Dass ihm auch nicht eines fehlet
An der ganzen großen Zahl,
An der ganzen großen Zahl.

2 Weißt du, wie viel Mücklein spielen
In der heißen Sonnenglut?
Wie viel Fischlein auch sich kühlen
In der hellen Wasserflut?
Gott, der Herr, rief sie mit Namen,
Dass sie all ins Leben kamen,
Dass sie nun so fröhlich sind,
Dass sie nun so fröhlich sind.

3 Weißt du, wie viel Kinder frühe
Stehn aus ihrem Bettlein auf,
Dass sie ohne Sorg und Mühe
Fröhlich sind im Tageslauf?
Gott im Himmel hat an allen
Seine Lust, sein Wohlgefallen,
Kennt auch dich und hat dich lieb,
Kennt auch dich und hat dich lieb.