Quem pastores laudavere-Den die Hirten - Heut seind die lieben Engelein - Den die Hirten a 4 (Michael Praetorius)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Icon_ly.gif LilyPond
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-01-04)  CPDL #56543:       
Quem Pastores - Den die Hirten lobeten sehre (ad aequales):  
Heut seind die lieben Engelein (ad aequales):  
Den die Hirten lobeten sehre (à 4):  
Editor: Volker Seibt (submitted 2020-01-04).   Score information: A4, 6 pages, 112 kB   Copyright: CC BY SA
Edition notes: The music of the edition from 1607 is transferred to modern notation with halved note values. Melisms and slurs from the source are shown alwasy as slurs, also some slurs have been added, according to the text distribution with today's notation. "Heut seind die lieben Engelein" begins with two breaks, then the first six bars are repeated. In "Musae Sionia V, No. 88" five bars are repeated for the same text and similar music, so I removed the two half-breaks and noted this bar as a anacrusis. To make the text easier to read, the repetition is written out and the music is doubled for two verses each.

General Information

Title: Quem pastores laudavere/Den die Hirten - Heut seind die lieben Engelein - Den die Hirten a 4
Composer: Michael Praetorius
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredMotet

Languages: German, Latin
Instruments: A cappella

First published: 1607 in Musae Sioniae, fünffter Theil, no. 89
  2nd published: 1937 in "Musae Sioniae, fünffter Theil", No 88 from Gesamtausgabe der musikalischen Werke Michael Praetorius by Friedrich Blume

Description: No. 89 of Musae Sionia V summarizes three pieces, for which there is no clear information as to whether and how they should be performed together.

  • "Quem pastores laudavere" and the German translation "Den die Hirten lobeten sehre", but only one stanza each.
  • "Heut seind die lieben Engelein" ("Nunc angelorum") in German, all four stanzas.
  • once again "Den die Hirten lobeten sehre" in German, all four stanzas in a different setting.

The first two settings are overwritten with "ad aequales", pitches SAAT (SATB would also be possible), the last setting with "à 4" for an adult choir (SATB).

External websites: Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel Pages in this source: 148 - Cantus, 512 - Altus, 803 - Tenor, 1031 - Bassus

Original text and translations

I.

Latin.png Latin text

Quem Pastores laudavere,
Quibus Angeli dixere:
Ab sit vobis jam timere,
Natus est Rex gloriae.

German.png German text

Den die Hirten lobeten sehre
und die Engel noch viel mehre,
Fürcht euch fürbaß nimmer mehre,
euch ist geborn ein König der Ehrn.

II.

German.png German text

1.Heut seind die lieben Engelein
im hellen Schein erschienen
bei der Nachte, Den Hirten so ihr Schäffelein
bei Mondenschein im weitem Felde wachten,
Große Freud und gute Mär
wolln wir euch offenbaren,
die euch und aller Welt soll widerfahren.

R.:
Gottes Sohn ist Mensch geborn,
hat versöhnt des Vaters Zorn.

2. Ein Sohn die göttlich Majestät euch geben hat,
und einen Mensch lan werden,
Ein Jungfrau ihm geboren hat
in Davids Stadt, da ihr ihn finden werdet,
Liegend in eim Krippelein nackend, bloß und elende,
dass er euer Elend von euch soll wenden.
R.

4.Die Hirten sprachen Nun wohlan,
so laßt uns gahn und diese Ding erfahren,
Die uns der Herr hat kund getan.
Er wird in dess unser Vieh wohl bewahren.

Da findn sie das Kindelein in Tüchelein gehüllet,
das alle Welt mit seiner Gnad erfüllet.
R.


3.Darnach sungen die Engelein
Gott g'bührt allein in der Höh Preis und Ehre,
Groß Freude wird auff Erden sein,
des sollen sich die Menschen freuen sehre,
Und ein Wohlgefallen han dass der Heiland ist kommen,
hat euch zu gut eur Fleisch an sich genommen.
R.

III.
Den die Hirten lobeten sehre
und die Engel noch viel mehre,
Fürcht euch fürbaß nimmer mehre,
euch ist geborn ein König der Ehrn.

Zu dem die Weisen kamen geritten,
Gold, Weihrauch, Myrrhen brachten sie mitte.
Sie fieln nieder auf ihr Knie
Gelobet seistu, Herr all hier.

Freut euch heute mit Maria
in der himmlischen Hierarchia,
Da die Engel singen alle
in dem Himmel hoch mit Schall.

Lobet alle Menschen gleiche,
Gottes Sohn vom Himmelreiche,
Uns zu Trost ist er geboren,
Lob und Preis sei Gott dem Herrn.