Grablied (Carl Maria von Weber)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-04-20)  CPDL #58087:  (typeset) (scan)  
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2020-04-20).   Score information: A4, 1 page, 42 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Scan from „Sängerhain“ was kindly provided by deutscheslied.com.
Arranger: Eusebius Mandyczewski

General Information

Title: Grablied
Composer: Carl Maria von Weber
Lyricist: Christian Gottlieb Moebiuscreate page

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1906 in Volksliederbuch für Männerchor, no. 47
  2nd published: 1915 in Volksliederbuch für gemischten Chor, no. 53
  3rd published: 1923 in Chorbuch des „Sängerhain“ 1923- (Ernst Dahlke), p. 339

Description: Die a capella Version wurde von Weber in Augsburg am 12. Febr. 1803 komponiert für Canto Tenori I u. II, Basso. Es 3/4. Am 19. Nov. 1804 schrieb er dazu in Breslau eine Bläserbegleitung für Oboi, Clarinetti, Corni, Fagotti, Trombone Basso.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1.
Leis wandeln wir wie Geisterhauch
zu deinem stillen Grabe hin.
Wir wandeln hin bei Sternenglanz,
und bringen dir den Totenkranz
von Rosmarin und Immergrün.

2.
Der Wehmut Zähre netzt das Aug'.
Du flohst empor zum Sternenland,
sagt unser Seufzer halb erstickt,
und jedes Bruders Auge blickt
wehmütig auf zum Sternenland.

3.
Leis seufzend hebt sich uns're Brust;
entflohn bist du der Erde schon.
Dein Herz war edel, groß und rein,
du kannst dich deiner Aussaat freun
an des Erhabnen Sonnenthron.