Fernes Land (Krysztof Daletski)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-08-06)  CPDL #60042:   
Editor: Christoph Dalitz (submitted 2020-08-06).   Score information: A4, 2 pages, 54 kB   Copyright: CC BY SA
Edition notes: Duo version.

General Information

Title: Fernes Land
Composer: Krysztof Daletski
Lyricist: Krysztof Daletski

Number of voices: 2vv   Voicing: AT
Genre: SecularUnknown

Language: German
Instruments: Guitar

First published: 2016

Description: A song about some discrepancy between the reality of the lower classes and the reality presented in the mass media. From the album "Wo kann die Nachtigall noch singen".

External websites: Recording on YouTube (duo version)

Original text and translations

German.png German text

1. Ich weiß von den Fahrten, dreihundert Pakete, zu viele Adressen in zu kurzer Zeit,
an zwölf Stunden täglich, und kann auch oft mehr sein, und doch reicht am Ende die Einkunft nicht aus.
Dann schalt ich das Fernsehen ein,
und seh' schöne Menschen in edler Umgebung und deren Probleme sind stets nur privat.
Wie kommt's, dass diese Filme auf mich wirken wie Nachrichten von einem andern Stern?
Wie gerne wär ich auch in diesem da beschriebnen Land, das gleichzeitig hier ist und ist doch so fern.

2. Ich weiß von den Ämtern, die tragen jetzt Namen in englischer Sprache, weil's lässiger klingt.
Da warten die Menschen, gemanagete Fälle, karriereberaten und doch chancenlos.
Dann schalt' ich das Radio ein
da preisen Experten die Aktienkurse, und loben die Zahlen von NASDAQ und DAX.
Wie kommt's, dass diese Meldungen so wirken wie Nachrichten von einem andern Stern?
Wie gerne wär ich auch in diesem so gelobten Land, das gleichzeitig hier ist und ist doch so fern.

3. Ich weiß von der Suche hoch Qualifizierter nach passender Arbeit in ihrem Beruf,
Nicht hundert Prozent die gewünschte Erfahrung, zu alt und zu teuer, und sind viel zu viel.
Dann schlag' ich die Zeitungen auf,
uns lese die Klagen vom Fachkräftemangel und dass arbeitssuchend zu wenige sind.
Wie kommt's, dass diese Schlagzeilen so wirken wie Nachrichten von einem andern Stern.
Wie gerne wäre ich auch in diesem da beschriebnen Land, das angeblich hier ist und ist doch so fern.